Datenübername Drucken
Wir verarbeiten alle gängigen Datenformate sowohl aus der Microsoft Windows Umgebung als auch Apple Macintosh Formate. Wir bemühen uns immer die neuesten Programme zu verwenden. Bitte teilen Sie uns trotzdem mit, welche Programmversion wir zum Bearbeiten benötigen. Wir beraten sie gerne.

Akzeptierte Datenformate

Ohne Berechnung akzeptieren wir gerne pdf-Dateien, die mit dem Adobe® Acrobat Distiller ab Version 4.05 erzeugt wurden sowie PDF-Format 1.3 kompatibel sind und den folgenden Spezifikationen entsprechen. Für die Übernahme und Anpassung anderer Daten berechnen wir den tatsächlichen Aufwand mit 10,00 EUR zzgl. MwSt. je angefangene 15 Minuten.

Gegen Berechnung übernehmen wir gerne auch folgende Datenformate: *.ps; *.eps; *.tiff. Andere Daten­formate bzw. offene Dateien übernehmen wir grund­sätzlich nur nach vorheriger Rücksprache.

Datenbank-Formate

Für Versandaktionen benötigen wir Ihre Adress-Daten in folgenden Datenformaten: Text-TAB-getrennt - Exel - Access - csv - d-base - Tabellen in Word-Dokumenten. Andere Datenbank-Formate auf Anfrage.

Farben und Bilder

Heutige Druckmaschinen drucken aus­schließ­lich im CMYK-Modus. Legen Sie die Farben in Ihren Vorlagen entsprechend im CMYK-Modus an. In Dokumenten anders angelegte Farben werden grund­sätzlich in CMYK umge­wandelt. Für daraus result­ierende Farb­ver­schieb­ungen können wir schon aus technischen Gründen keine Haftung über­nehmen. Ihre Bilder binden Sie als TIFF- oder EPS-Dateien ein. Die Auf­lösung sollte zwischen 150-300 dpi (Farbe und Graustufen) bzw. 600 - 1200 dpi (Strichscans/SW) bei einer Dar­stellungs­größe von 100 Prozent be­tragen. Speichern Sie bei CMYK Daten keine ICC-Profile mit ab. Achten Sie bei der Konvertierung von RGB Daten auf die korrekten Arbeitsfarbräume.

Schriften

Um Schrift­probleme zu vermeiden, wandeln Sie Schriften möglichst in Kurven/Pfade um, oder binden Sie alle benutzten Schriften in das PDF Dokument ein. TrueType-Schriften wandeln Sie am Besten generell in Kurven/Pfade um. Senden Sie uns offene Dateien, ver­wenden Sie nur Post­script-Schriften, die Sie uns bei der Daten­übergabe bitte mitliefern. Nutzen Sie nicht die in manchen Programmen mög­lichen Schrift­modifi­kationen wie (faux)fett, (faux)kursiv, schattiert usw., da diese Unregel­mäßigkeiten im Druck ver­ur­sachen können.

Beschnittzugabe

Image Voll­flächige Hinter­gründe und Layout­elemente, die bis an die Seitenformat-Kante reichen, müssen mindestens 3,0 mm in den Anschnitt ragen, um mög­liche Schneide­toleranzen auszu­gleichen. Vermeiden Sie bitte schmale Ränder (kleiner als 5 mm) und sehr nah am Rand platzierte Bilder oder Texte, da es auch hier zu Schneidetoleranzen kommen kann. Beachten Sie beim Satzspiegel, daß der Abstand zum Seitenrand je nach Format mindestens 5 mm betragen sollte. Bei Broschüren und hot-melt geleimten Taschenbüchern sollte im Bund mindestens ein Abstand von 10 mm im Layout eingeplant werden. Bei der Erstellung von PDF's muß das eingestellt PDF-Format notwendigerweise größer sein als das gewünschte Seitenformat, das sonst die Beschnittzugabe im PDF nicht ausgegeben wird.

Proofs

Proofs, Korrektur­abzüge Aus­drucke erkennen wir nur dann als farbverbindlich an, wenn sie von uns erstellt wurden. Dasselbe gilt grund­sätzlich für Aus­drucke, die aus einem anderen als dem End­format (.pdf) erstellt wurden. Gern erstellen wir Ihnen vor der Druck­freigabe einen Andruck .

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie die vor­anstehenden Vorg­aben zur Daten­über­nahme. Rekla­mationen, die auf die Über­gabe fehler­hafter Daten zurück­zuführen sind, können wir leider nicht anerkennen.

Datenübertragung.

Sie können uns Ihre Druckdaten in unbegrenzter Menge auf unseren Datenserver übertragen:
Zurück